In 3 Schritten zum Glück: Anleitung zum Glücklichsein

In 3 Schritten zum Glück: Anleitung zum Glücklichsein

Diesen Beitrag teilen:

In 3 Schritten zum Glück – Eine Anleitung zum Glücklichsein.

Gibt es eine Anleitung zum Glücklichsein?

Schließlich bedeutet Glücklichsein für jeden etwas anders.

Und doch gibt es drei erste große Schritte zum Glück, die wir bewusst gehen dürfen.

Allem voran steht nur eine Sache: die Entscheidung!

Entscheide Dich bewusst zum Glücklichsein

Hast du dich schon einmal bewusst entschieden, im Hier und Jetzt einfach glücklich zu sein und das Leben zu genießen? Egal, wie du dein Leben gerade empfinden magst oder welche Schicksalsschläge du bereits hinter dir hast.

Du entscheidest jeden Tag neu, ob du glücklich sein möchtest oder nicht.

Und ich zeige dir in diesem Beitrag drei Wege, die dir dabei helfen, das Glück im Hier und Jetzt zu sehen, denn es ist immer da.

Schritt 1 zum Glücklichsein: Die Vergangenheit ist nur eines: vergangen. Schau nach vorn!

Menschen jammern gerne. Hier in Deutschland tun wir das auf hohem Niveau. Zum Beispiel darüber, wie schwer das Leben ist und dass man im Leben nichts geschenkt bekommt…

Und dabei hat fast jeder in seiner Vergangenheit Dinge erlebt, die nicht schön waren und die den Weg erschwert haben – aber dank derer wir auch wachsen durften.

Schlimmer noch: Viele von uns durchleben ihr Elend auch Jahre später immer und immer wieder. Doch was bringt das?

Genau, es bringt nichts: Was vergangen ist, ist vergangen.

Schuld, Bedauern, Reue, Wut gegen Menschen oder Ereignisse, Trauer. All das ist vorbei. Es ist passiert und lässt sich nicht mehr ausradieren. Warum also diese Erinnerungen und Gefühle immer wieder aufleben lassen?

Dadurch geben wir ihnen die Macht, unsere Gegenwart zu beeinflussen. Sie vergiften unsere Gedanken.

Die Vergangenheit lässt sich nicht ändern. Wir haben daraus gelernt, nun dürfen wir uns für die Erfahrung bedanken und uns der Gegenwart widmen.

Schließe Frieden mit Deiner Vergangenheit

Schritt 2 zum Glücklichsein: Genieße den Augenblick

Wir verbringen die meiste Zeit mit warten: Von Montag bis Freitag warten wir auf den Feierabend und das Wochenende. Der nächste Urlaub kann gar nicht schnell genug kommen. Und wann ist endlich wieder Sommer?  Dann warten wir das ganze Leben noch auf die Rente.

Wir erwarten Geldsegen, und dass uns jemand liebt (tu es selbst!). Und wo bleibt das Leben, dass ich eigentlich verdient habe? Ja, wir warten, dass uns jemand hilft oder unsere Probleme löst. Schließlich erwarten wir, dass wir nur mit dem richtigen Partner glücklich sein können – wo bleibt der eigentlich? Wir sind auf der Suche nach dem perfekten Job, warten auf ein Angebot für ein noch größeres Haus, ein noch schnelleres Auto, einen noch leistungsstärkeren Fernseher.

Zugegeben, das ist etwas überspitzt ausgedrückt, aber durchaus realistisch. Unser Leben ist voller Erwartungen.

Gibst du dich damit zufrieden, was du jetzt gerade im Moment besitzt? Wie gefallen dir deine momentanen Lebensumstände? Bist du jetzt gerade, in diesem Moment, glücklich? Erkennst du für dich eine Freude in diesem, jetzigen Augenblick?

Hör auf zu warten. Und fang an zu leben

Diese Erwartung, immer auf der höchsten Welle im Leben zu mitzureiten, raubt uns die Freude an dem, was ist.

Was glaubst du, wie du dein gemütliches Zuhause, deinen Kleinwagen, deinen Partner, dein Bankkonto oder den Urlaub am See um die Ecke genießen kannst, wenn du ständig daran denkst, wo du noch sein könntest, was du noch alles haben könntest?

Freu dich an dem, was du hast. Denn im Moment steht dir ohnehin nichts anderes zur Verfügung.

Übrigens: Irgendwann wirst du keine Gelegenheit mehr haben, die Gegenwart zu genießen, denn dann gibt es nur noch eine Vergangenheit für dich.

Irgendwann gibt es nur noch eine Vergangenheit. Genieße den Augenblick

Genieße den Augenblick! Er kommt nicht zurück!

Schritt 3 zum Glücklichsein – Hab keine Angst vor der Zukunft

Unsere modernen Gehirne lieben es, sich Sorgen zu machen. Wir haben das schon so in die Wiege gelegt bekommen.

Die meisten erinnern sich an eine immer besorgte Mutter: Sind deine Kleider auch sauber? Hast du dir die Zähne richtig geputzt? Pass auf, dass du nicht von der Schaukel fällst! Schau gut nach links und rechts, wenn du über die Straße gehst. (Noch heute muss ich meiner Mutter bei längeren Reisen oder Ausflügen eine WhatsApp-Nachricht schreiben, wenn ich angekommen bin.)

Du kennst das bestimmt: Du malst dir etwas aus, z. B. wie die Verabredung am Abend verlaufen könnte. Und du malst weiter und weiter, bis du eine völlige Katastrophe zusammen-fantasiert hast (oder ein Paradies – ich neigte früher eher zu den Katastrophen).

Fakt ist: Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie ein Zusammentreffen zwischen zwei Menschen laufen kann. Jedes gesagte Wort jeder Partei entscheidet über den Fortgang der Unterhaltung und des Abends (und manchmal kann ein einziges Wort auch dein ganzes Leben verändern).

Kurz gesagt: Es ist sinnlos, sich Dinge auszumalen oder sich zu sorgen. Die Erfahrung zeigt doch, dass es meist anders kommt, als wir es „befürchten“.

Was ist, wenn mein Partner mich verlässt? Oder, wenn ich meinen Job verliere? Was ist, wenn ich mein neues Auto beim Ausparken am Pfosten hängen lassen?

Aber hey, was wäre denn, wenn du dir darüber einfach keine Gedanken mehr machst und Spaß in diesem Moment an deinem Job, deinem Auto und mit deinem Partner hast? Eines Tages wirst du all diese Dinge nicht mehr haben. Aber dann hattest du eine gute Zeit damit.

Lass die Zukunfts-Sorgen los. Bis es so weit ist, gehen noch viele Türen auf.


Newsletter-Anmeldung:


Zusammenfassung

1. Lebe nicht in der Vergangenheit, sie ist vorbei.

2. Genieße den Augenblick, so gestaltest du die schönsten Erinnerungen daraus.

3. Freu dich auf die Zukunft und lass die Sorgen los. Es kommt ohnehin immer alles anders…

Das wahre Glück findest du nur in dir selbst, nicht im Außen.

Das Glück findest Du nur in Dir selbst

Übe dich in Achtsamkeit und sei bewusst in diesem Moment. Genau jetzt!

„Es gibt nur zwei Tage im Jahr,
an denen man nichts tun kann.
Der eine ist gestern,
der andere morgen.
Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag
zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist.“
– (Dalai Lama)

Was ist Glück für dich? Hast .du dich schon bewusst fürs „Glücklichsein“ entschieden?

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar