Darf’s ein bisschen Herzenspunsch sein?

Wer bin ich? Was ist das für ein Blog? Für wen schreibe ich und über welche Themen?

Und: Was ist eigentlich ein Herzenspunsch?

Willkommen im Seelengarten!

Nimm dir einen Stuhl, setz dich zu mir und sieh dich ein bisschen um in diesem bunten, wilden Garten.

Und wenn du magst, dann nimm dir ruhig eine große Tasse voll mit warmem Herzenspunsch. Frisch und fröhlich, mit viel Liebe zubereitet.

Herzenspunsch gefällig?

Und wenn du magst, dann tauchen wir gemeinsam ein bisschen tiefer. Sitzen hier, meinetwegen die ganze Nacht, plaudern über das, was uns ausmacht und über das, was uns bewegt. Hast du Lust?

Was, um Himmels willen, ist denn ein Herzenspunsch?

Das hab ich mich auch gefragt!
Aber vielleicht kennst du das: Du sitzt gerade so da, im Hintergrund rauscht ein Wasserfall, deine Augen sind geschlossen, dein Herz schlägt langsam, der Atem geht ruhig. Du lässt die Gedanken so kommen und gehen…

Und schwups. Plötzlich kommt so ein Gedankenblitz und nistet sich ein. Und da war er, der Herzenspunsch. Einfach so. Mitten in der Meditation.

Richtig ist, was Deine Seele Deinem Herzen zuflüstert

Herzenspunsch. Mir wurde ganz warm ums Herz. Ein Lächeln huschte über mein Gesicht und ich wusste, das war’s. Das ist es.

Mein Herzenspunsch ist all das, was dem Herzen guttut. Seelensachen, Seelenbalsam, Streicheleinheiten.

Wie Grillen an einem warmen Sommerabend mit tollen Menschen. Oder ein lautes, herzliches Lachen. Wie eine innige Umarmung im Regen. Herzenspunsch eben.

Und was ist das für ein Blog?

Das ist eben nicht irgendein Blog. Es ist mein Blog.

Es ist der Blog, den ich schon seit Jahren plane. Aber vielleicht kennst du auch das: Da gibt es etwas, was du willst. Und dann gibt es da noch andere Dinge, die du auch willst. Und die einfacher sind, weil sie scheinbar von selbst passieren: Du heiratest. Dann wirst du schwanger. Du hast Kinder, suchst dir einen neuen Job. Du lässt dich scheiden, wechselst den Job…. das ganz normal Leben passiert dir eben… 

Und das ganz normale Leben ist so einfach, weil wir nicht nachdenken müssen. Weil wir uns nicht überwinden müssen.

Der Blog hingegen braucht Geduld. Hingabe. Ideen. Braucht Gehirnzellen. Und vor allem eines: viel Zeit!

Trotzdem: Vergessen habe ich diese Idee nie. Und hier sind wir. Mein Blog und ich. Herzenspunsch und ich.

Für wen ist dieser Blog gedacht?

Worüber ich schreibe, war mir immer schon klar: über Seelensachen. Über das, was uns ausmacht und das, was uns beschäftigt. Über unser Leben, unser Wachstum. Und über das Erwachen und Spiritualität. Über das Glücklichsein. Eben über alles, was der Seele, dem Geist und dem Körper guttut.

Kurz: Dieser Blog ist für alle, die sich für diese Themen interessieren. Für alle, die gerne hinterfragen. Er ist für alle, die glauben, dass es mehr gibt, als wir sehen, hören, schmecken. Für alle, die gerne fühlen. Und für alle, die gerne auf ihren Bauch hören.

Wie alles begann… oder: Worüber schreibe ich denn jetzt konkret?

Ich setzte mich hin und war sicher, dass ich diesen Blog mit meinen Themen füllen wollte. Aber mir fiel einfach nichts ein. Ich grübelte und überlegte, wie ich denn an Ideen für Artikel kommen könnte. Google half hier nicht, schließlich sollte das mein ganz eigenes Ding werden. Ich erkannte die Verzweiflung und den Zwang dahinter. Ich erkannte, dass ich kämpfte. Und ich wusste es doch besser: Was erzwungen ist, kann nicht frei fließen. Wenn es richtig ist, dann fließt es von selbst. Also ließ ich es ruhen, ich ließ den Zwang los, sofort Themen zu finden.

Da nahm ich mir wenige Tage später ein Notizbuch zur Hand und sagte mir: Du setzt dich jetzt 20 Minuten hin und lässt die Ideen einfach kommen. Wenn dir in diesen zwanzig Minuten 10 Themen einfallen, über die du schreiben kannst, dann machst du diesen Blog. So einfach ist das.

Ich tat, wie ich es mir vorgenommen hatte. Ich setzte mich gemütlich in den Schneidersitz: das Notizbuch und einen Stift in den Händen. Und dann atmete ich und lächelte. Und dann begann ich zu schreiben.

Ich schrieb und schrieb und schrieb. Ohne einen Blick auf die Uhr. Und ich weiß nicht, wie lange ich schrieb, aber als ich aufblickte, war es dunkler draußen. Ich zählte meine Themen. Ich hatte 118 Ideen für Blogbeiträge notiert. Sie waren einfach so aus mir heraus geflossen. In den darauffolgenden Tagen wurden es immer mehr und mehr.

Für mich war es ein Zeichen meines Unterbewusstseins, dass ich genau das richtige tat. Ich war auf dem richtigen Weg.

Dein Leben ist die Summe deiner Entscheidungen:
Wer bin ich? Oder: Wer will ich sein?

Ich heiße Nadine und bin im Jahr 1980 in Baden-Württemberg geboren. Nach mehreren schulischen und betrieblichen Ausbildungen studierte ich. Ich hatte große Pläne.

Dann passierte das Leben: Hochzeit, Geburten, Scheidung, Erwachen.

Dein Leben ist die Summe Deiner Entscheidungen

Als Trauerbegleiterin sind meine Themen die Spiritualität, die Trauerbewältigung, das Leben und der Tod

Als Privatmensch sind meine Themen vor allem das Glücklichsein, die Freude, der (innere) Frieden, die Freiheit und die Harmonie.

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne: Schön, dass du hier bist.

Ich freue mich sehr, dass du hier bist und ich hoffe, du hast Freude mit dem Herzenspunsch.

Falls du Fragen oder Anregungen hast, dann schreib mir. Du kannst auch einfach so Hallo sagen, darüber freue ich mich ebenso!

Ich wünsche dir ein wunderbares Leben voller Freude und Liebe.

Deine Nadine.