Wunderwaffe Fokus – warum du dich fokussieren solltest

  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:8 min Lesezeit
You are currently viewing Wunderwaffe Fokus – warum du dich fokussieren solltest

Fokus ist unglaublich wichtig. Er verändert deine materielle Welt nicht, aber er verlagert den Wert, den die äußere Welt hat.

Zu lernen, mich auf eine Sache zu fokussieren, war schwer für mich. Ich war immer sehr verträumt und auch zerstreut mit meinen Gedanken. Aber es hat sich gelohnt.

Hindernisse, Probleme und sogar Schicksalsschläge lassen sich leichter meistern, wenn du gelernt hast, dich zu fokussieren.

Und genau darum geht es in diesem Beitrag.

Die Welt da draußen kann nicht verändert werden

Wir geraten immer wieder in Situationen, deren Geschehen wir nicht beeinflussen können.

Das ist vollkommen normal, das kannst weder du ändern, noch ich.
Egal, wie spirituell wir sind,
egal, welchen Charakter wir haben,
egal aus welchem Elternhaus wir stammen.

Dinge passieren.
Und das wird immer so bleiben.

Aber: du kannst dich und deine Sicht auf die Dinge ändern.
Du kannst beeinflussen, wie DU über das denkst, was um dich herum geschieht.

Und dann kannst du dich auf das fokussieren, was dir wichtig ist und was du in deinem Leben haben willst.


Newsletter-Anmeldung:


Selektive Wahrnehmung

Hast du schon von dem Begriff „Selektive Wahrnehmung“ gehört? Wenn du meinen Blog verfolgst, dann ist dir der Begriff nicht fremd. Selektive Wahrnehmung, das ist dieses kleine Phänomen, das du beobachten kannst, wenn du dich auf eine Sache konzentrierst und feststellst, dass du plötzlich davon umgeben bist.

Manchmal lerne ich ein neues Wort und seine Bedeutung bewusst und dann begegnet es mir 2, 3 oder 4x an demselben Tag an verschiedenen Stellen.

Oder du bist dabei, ein neues Auto zu kaufen und hast dich gerade für eins entschieden. Schlagartig scheinen die Straßen voll von deinem auserwählten Auto zu sein.

All das sind Beispiele für selektive Wahrnehmung. Dadurch, dass du deine Wahrnehmung auf eine Sache fokussierst, wirst du empfänglicher dafür.

Und das funktioniert ebenso mit den Dingen, die um dich herum passieren.

Natürlich kannst du dich von den Nachrichten oder den Sorgen der Welt irremachen lassen – hauptsächlich dann, wenn du massig Nachrichten konsumierst und bei jeder Gelegenheit mit deinen Mitmenschen darüber diskutierst und darüber grübelst.

Was ist die Alternative? Klar: Fokussiere dich auf angenehme Dinge und auf das, was du in deinem Leben haben willst.

(Ich sage nicht, dass du dich nicht mehr informieren sollst oder kein Mitgefühl haben darfst. Aber ob du dich jetzt emotional reinsteigerst oder nicht, die Situation wird sich nicht ändern. Wenn du den Fokus jedoch bestimmte Zeitspannen auf etwas Positives lenkst, wird es dir damit besser gehen.)

Du kannst mit Fokus deine innere Welt ändern

Ich habe einmal eine spannende Geschichte gelesen: Bill Gates und Warren Buffet wurden von derselben Person gebeten, einen Begriff zu nennen, der am meisten zu ihrem Erfolg beigetragen hat.

Und beide antworteten, unabhängig voneinander und ohne die Antwort des anderen zu kennen, dasselbe: „Fokus“.

Sich zu fokussieren, ist der Schlüssel zum Erfolg.

Wunderwaffe Fokus – warum du dich fokussieren solltest (Blog-Banner)

Warum ist es so schwer, sich zu fokussieren

Ein Grund, warum das Fokussieren so schwer ist, ist, dass wir zu viel über die Vergangenheit nachgrübeln: Warum musste dies und jenes geschehen? Warum musste derjenige mich verlassen? Oh, hätte ich nur diesen einen Fehler nicht begangen.

Oder wir verbringen Zeit damit, Pläne zu schmieden und uns die Zukunft zu erträumen. Das ist erst einmal nicht verwerflich, denn du sollst dir absolut im Klaren darüber sein, was du in den nächsten zwei, sechs, zwölf und vierundzwanzig Monaten erreichen willst.

Das Problem ist, dass wir dabei vergessen, im Hier und Jetzt die Weichen zu legen, die uns unseren geschmiedeten Plänen realistisch näher bringen.

Lerne, dich zu fokussieren und in der Gegenwart zu bleiben. Das ist verdammt schwer und nach wie vor die größte Herausforderung in meinem Alltag.

Tipp: Meditation hilft dir, deine Gedanken zu fokussieren.

In meinem Beitrag „Reset in der Einsamkeit“ kannst du nachlesen, was ein paar Stunden norwegische Einsamkeit an Fokus bringen können.

Bleib bei dir – mit Fokus und Liebe (primär dir selbst gegenüber)

Deinen schlimmsten Krieg führst du mit dir selbst.
Dein größter Sieg ist der über dich selbst (– und deinen inneren Schweinehund).
Dein schlimmster Verlust ist der, wenn du dich selbst verlierst.

Es gibt so vieles, was du (immer noch!) über dich selbst erfahren kannst. So vieles, was es in und an dir zu entdecken gibt. Mach dich auf den Weg dorthin.

Arbeite an deinen eigenen Zielen und Träumen, anstatt dir Sorgen über die Meinung oder Probleme anderer Menschen zu machen.

Nimm dich selbst wahr und hör auf, dich mit anderen zu vergleichen.
Nur so entdeckst du, dass deine äußere Welt nur der Spiegel deines Inneren ist.

Und du erkennst, dass du nicht zulassen musst, dass äußere Umstände dein Innerstes aufwühlen oder zerstören.

Bleib bei dir, bei deinen Träumen, deinen Fähigkeiten und Stärken.

Fokussiere dich und bleib dabei, bis du dort bist, wo du hinwolltest.

Und dann sehen wir weiter.

Du kannst sein und haben, was du willst – quadratisch

Seit Juni gibt es mein Buch
Du kannst sein und haben, was du willst
bei Amazon.

Wie gut kannst du dich fokussieren?

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar