Dein Unterbewusstsein – die unsichtbare Macht in dir

Dein Unterbewusstsein – die unsichtbare Macht in dir

Diesen Beitrag teilen:

Die unsichtbare Macht in dir: dein Unterbewusstsein.

Dein Unterbewusstsein ist mächtig. Es schläft nie, es ist immer aufmerksam. Es steuert dich 24 Stunden am Tag.

Du weißt, dass du ein Unterbewusstsein hast. Aber hast du dich schon einmal intensiv damit beschäftigt, was es alles leistet? Wie es funktioniert?

Die scheinbare Ungreifbarkeit des Unterbewusstseins mag der Grund sein, dass du dich bisher nicht an dieses Thema herangetraut hast. Oder die Tatsache, dass es ja ohnehin einfach so funktioniert. Irgendwie. Und du siehst keinen erkennbaren Grund, in diese Macht einzugreifen. Vielleicht zweifelst du auch daran, ob das überhaupt möglich ist.

In diesem Beitrag dreht sich alles um das faszinierende Unterbewusstsein. Welches wir übrigens sehr wohl beeinflussen können.

Was ist eigentlich das Unterbewusstsein? Eine Definition.

Dein Unterbewusstsein ist der Bereich unterhalb der Schwelle deines Bewusstseins. Es ist deinem Bewusstsein nicht direkt zugänglich.

Das bedeutet: All die Dinge, die um dich herum geschehen, nimmt dein Unterbewusstsein wahr. Auch wenn du deine (bewusste) Aufmerksamkeit nicht darauf richtest.

Alle Dinge, die du tust, ohne dich darauf zu konzentrieren (wie Autofahren, Zähneputzen, usw.) steuert dein Unterbewusstsein.

Der Unterschied zwischen Unterbewusstsein und Unbewusstem

Die meisten Quellen unterscheiden nicht zwischen Unterbewusstsein und Unbewusstem. Fakt ist, beides liegt unter der Aufmerksamkeit, unter dem Bewusstsein.

In manchen Bereichen wird aber durchaus noch einmal eine Trennlinie gezogen:

Das Unbewusste steuert deinen Körper, wie deinen Herzschlag, deine Atmung oder die Heilung deiner Zellen. Es hält deinen Körper am Leben.

Wir müssen unserem Herzen nicht sagen, dass es schlagen soll. Auch müssen wir unserem Magen-Darm-System nicht sagen, wie es unsere Nahrung verwerten soll. Oder unseren Zellen, wie sie die Schnitte und Schürfwunden reparieren sollen.

Fast alles in unserem Körper geschieht automatisch. Alles wird von einer unsichtbaren Macht gesteuert – und zwar dem Unbewussten.

Stell dir vor, dein Bewusstsein ist ein Eisberg. Die oberste Spitze des Eisbergs, den man über Wasser sieht (ca. 2 %), ist das, was du bewusst wahrnimmst und bewusst steuerst. Die restlichen 98 % (also der Teil des Eisbergs unter Wasser) sind dir nicht bewusst.

Von dem Teil unter Wasser ist das Unbewusste das unterste Ende. Es befindet sich noch tiefer als das Unterbewusstsein.

Dein Unterbewusstsein gleicht einem Eisberg

Das Unbewusste zu steuern ist sehr schwer. Hier kommst du nur mit sehr speziellen und tiefen Hypnosen hin, die nicht ungefährlich sind. (Und selbst das funktioniert nicht bei allen Menschen.)

Allgemein haben wir besseren Zugang zu den oberen Schichten unseres Unterbewusstseins. Und die Grenzen zwischen Unterbewusstsein und Unbewusstem verlaufen fließend.

In diesem Beitrag geht es um den etwas leichter erreichbaren und beeinflussbaren Bereich unseres Unterbewusstseins.


Newsletter-Anmeldung:


Das Unterbewusstsein – dein eingebauter Automatismus

Kennst du das? Du stehst mit deinem Auto an der Ampel. Es ist rot. Aus den Lautsprechern trällert deine Lieblingsmusik und dann gibst du dich den Tagträumen hin – mir geht das ständig so. Es gibt ja auch eine Menge Ampeln, die dazu einladen.

Plötzlich trittst du wie von einer Tarantel gestochen auf die Bremse. Puuuuh. Gerade noch geschafft. Vor dir hat jemand eine Vollbremsung hingelegt und dein Auto trennt nur wenige Zentimeter von dem Auto vor dir.

Und plötzlich fragst du dich: Wie bin ich denn über die letzte Ampel gekommen? Wann wurde sie grün? Und wer hat da gerade gebremst?

Dein logischer Verstand kann das nicht gewesen sein, der war ja mit tagträumen beschäftigt. Deine Aufmerksamkeit und Konzentration waren auf etwas anderes gerichtet. Und trotzdem hast du scheinbar reagiert.

Und dann erkennst du vielleicht auch die Macht in dir: Dein Unterbewusstsein hat auf die Ampel geachtet. Als sie Grün wurde, gab es deinem Körper die entsprechenden Signale, sodass du von der Bremse aufs Gaspedal getreten bist. Du bist deine gewohnte Strecke gefahren und als vor dir einer abrupt abbremsen musste, hat dein Unterbewusstsein dafür gesorgt, dass du ebenfalls bremst. So heftig, dass dein Verstand wieder zurückgekommen ist.

Ganz schön unheimlich, aber auch ganz schön beruhigend.

Und manchmal auch etwas nervig, denn ich bin oft schon gewohnte Strecken gefahren, obwohl ich eigentlich ganz woanders hin wollte. Herzlichen Dank, liebe Macht des Unterbewusstseins.

Das Unterbewusstsein – unsere ganz persönliche Bibliothek

Stell dir dein Unterbewusstsein wie eine riesige Bibliothek vor. Alles, was du in deinem Leben irgendwann einmal mit deinen Sinnen wahrgenommen hast (von deiner Zeugung bis zum jetzigen Augenblick), ist darin gespeichert.
Alles.

Jeder Mensch, der dir einmal beim Einkaufen begegnet ist. Jede Wolke, zu der du aufgeschaut hast. Jedes Vogelgezwitscher, das deine Ohren jemals gehört haben.

Alles in deinem Leben ist in Deinem Unterbewusstsein gespeichert

Jeder Satz, jedes Wort, das wir je vernommen haben in unserem Leben, ist dort abgespeichert. Jedes Lächeln, jede Umarmung. Jeder Streit und jede Kritik.

Einfach alles, was wir in unserem Leben je erfahren haben, hat sich unser Unterbewusstsein gemerkt.

Aus diesem Grund bist du heute der Mensch, der du bist. Auch wenn du dich an das meiste nicht erinnerst, so hat dich all das geprägt und deshalb bist du einzigartig! Deshalb ist jeder von uns einzigartig.

Wie gut, dass du dich an das meiste nicht erinnerst. Stell dir vor, womit dein Verstand zu tun hätte, wenn er all diese Eindrücke verarbeiten müsste.

In deinem Bewusstsein kommen nur die Dinge an, die durch deinen persönlichen Filter gehen. Das erklärt auch, warum du mit einer zweiten Person durch eine Innenstadt laufen kannst und diese nimmt völlig andere Dinge wahr, als du das tust.

Alles, was du in deinem Leben einmal gelernt hast, wird im Unterbewusstsein abgespeichert: Autofahren, Fahrradfahren, Inliner fahren. Schwimmen, gehen, sprechen. All dies geschieht, ohne dass wir es bewusst steuern müssen.

Was du einmal gelernt hast, kannst du normalerweise in null komme nichts wieder auffrischen.

Ist das nicht unglaublich faszinierend?

Alles, was du den ganzen Tag lang tust, geschieht zu 95 % unbewusst!

Übrigens: In ganz besonderen Hypnose-Sitzungen kannst du bestimmte Erlebnisse wieder ins Bewusstsein holen. Aber ob du beispielsweise das Erlebnis deiner Geburt wiederholen möchtest, solltest du dir selbst beantworten. Es hat vielleicht einen Grund, warum du dich an die ein oder andere Sache nicht mehr erinnerst.

Fakt ist: Dein Unterbewusstsein hat dieses Erlebnis gespeichert. Und je nachdem, ob du es als positiv oder negativ empfunden hast, hat es deine weitere Entwicklung beeinflusst. Dies gilt für jede deiner Erfahrungen – ob du dich daran erinnerst oder nicht.

Alles, was du je gehört, gesehen und gefühlt hast, hat dich zu dem Menschen gemacht, der du heute bist – dank deines Unterbewusstseins.

Und manchmal ist es sinnvoll, bestimmte Erlebnisse wieder hochzuholen, um damit zu arbeiten. Manchmal haben sie dich vielleicht so geprägt, dass die Erlebnisse dir Schwierigkeiten in bestimmten Bereichen deines Lebens machen. Sie dann noch einmal an die Oberfläche zu holen (Eisberg!) und zu verarbeiten, um damit abzuschließen und loszulassen, kann gut für dich sein.

Dein Unterbewusstsein - die unsichtbare Macht in dir-Pinterest

Die Arbeit mit dem Unterbewusstsein

Zugegeben: Es ist nicht einfach, an den richtigen Schrauben zu drehen und die Bücher in deiner innersten Bibliothek umzustellen. Aber es ist möglich.

Alte Konditionierungen aus der Kindheit, alte Glaubenssätze, die oft negativ behaftet und dir nicht einmal bewusst sind, sitzen tief in den Regalen und sind bis zur Unkenntlichkeit verstaubt.

Aber: Sie sind noch da und sie haben noch immer eine Wirkung auf dich und dein Leben!

Sie könnten zum Beispiel lauten „Ich bin nur liebenswert, wenn ich brav bin“ oder „Das Leben ist kein Zuckerschlecken“.

Scheinbar harmlose Sätze, die aber dafür sorgen, dass du genau diese Erfahrung im Leben machst. Wenn du also neue Erfahrungen machen möchtest, musst du diese alten, negativen Glaubenssätze finden, sanft abstauben und behutsam aus dem Regal nehmen.

Dann darfst du das alte Buch durch ein Neues ersetzen. Etwa eines, das heißt „Ich verdiene jederzeit grenzenlose Liebe“ oder „Das Leben ist wunderschön“.

Möglichkeiten, das Unterbewusstsein umzuprogrammieren

Es gibt Möglichkeiten, mit dem Unterbewusstsein zu arbeiten. Zu allen werde ich in den kommenden Wochen tiefer gehende Beiträge veröffentlichen:

Du bist es wert!

Du bist es wert, dass du in dich hinein schaust und dir ansiehst, was du denkst und fühlst. Über dich selbst, über das Leben, über deine Arbeit, über deine Mitmenschen. Was denkst du über die Freiheit, die Freude, die Liebe? Bist du glücklich?

Du kannst jederzeit negativen Gedanken und Glaubenssätze, und vor allem die, die du über DICH denkst, hinterfragen.

Du darfst selbst entscheiden, nach welchen Glaubenssätzen du lebst

Es steht dir jeden Tag frei, neu zu denken.

Diese Arbeit ist unsagbar wertvoll und hat mir in den vergangenen Jahren viele emotionale und wunderbare Momente geschenkt.

Momente der Erkenntnis, dass ich mich nicht mit negativen Zuständen und Gedanken zufriedengeben muss, die aus meinem Unterbewusstsein kommen. Momente der Erkenntnis, in denen ich erkannt habe, dass auch ich die Macht habe, mein Unterbewusstsein eines Besseren, Positiveren zu lehren.

Diese Erkenntnis wünsche ich auch dir.


Newsletter-Anmeldung:


Fazit

Dein Unterbewusstsein steuert ca. 95 % deines gesamten Seins.

Es gibt Möglichkeiten, mit dem Unterbewusstsein zu arbeiten, es zu reinigen und neu zu programmieren.

Welche für dich am besten funktioniert, findest du heraus, indem du sie einfach ausprobierst.

Ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit Byron Katies „The Work“ und der „Sedona-Methode“ gemacht. Zu Beginn können dir auch starke Affirmationen als Einstieg helfen.

Welche Erfahrungen hast du mit deinem Unterbewusstsein gesammelt? Beschäftigst du dich damit oder akzeptierst du es als eine Macht in dir, die du nicht steuern kannst?

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar